Mechanischer oder Hydraulischer Ventilspielausgleich?

Der hydraulische Ventilspielausgleich hat sich im Serieneinsatz der Fahrzeughersteller seit Jahrzehnten bereits etabliert. Geringe Geräuschemissionen sowie wartungsfreier Betrieb sprechen für den Einsatz eines hydraulischen Ventilspielausgleichs. Allerdings stoßen hydraulische Ausgleichselemente auch an Ihre Grenzen. Limitiert werden diese durch Ventilbeschleunigungen und damit verbundenen Drehzahlen. Ein Motor mit hydraulischem Ventilspielausgleich sollte nicht über die vom Hersteller maximal avisierte Drehzahl  gefahren werden. Möchte man jedoch auf ein größeres Drehzahlband zugreifen und über die maximale Nenndrehzahl des Motors drehen, so kommt der Umbau auf mechanischen Ventilspielausgleich ins Spiel. Der mechanische Ventilspielausgleich ist deutlich stabiler und lässt höhere Ventilbeschleunigungen und Drehzahlen zu. Selbst moderne Sport- und Rennmotoren greifen hierauf heutzutage zurück. Leider ist diese Art des Ausgleichs nicht wartungsarm. Das Ventilspiel muss regelmäßig überprüft und nachjustiert werden.

Warum sind die Nockenfolger zu erneuern?

Die beiden Laufpartner (Nockenwelle und Nockenfolger) laufen sich während der ersten Betriebsstunden aufeinander ein. Es entsteht ein aufeinander abgestimmtes Tragbild. Werden bereits verwendete Nockenfolger erneut benutzt, so kann es vorkommen, dass ein bereits bestehendes Tragbild auf dem Nockenfolger zu einer ungleichmäßigen Lastverteilung auf der Nockenlauffläche  führt.  Dies führt stellenweise zu Überbelastungen zur entsprechenden Ausfällen von Nockenwelle.

Kann ich von hydraulischen auf mechanischen Ventilspielausgleich umrüsten?

In vielen Fällen ist es möglich, von hydraulischen auf mechanischen Ventilspielausgleich umzurüsten. Dabei muss das Hydroelement im Nockenfolger durch ein starres Element umgebaut werden. Für Tassenstößel bieten wir ein entsprechendes Ausgleichselement an. Dieses ist in unterschiedlichen Durchmessern sowie Längen erhältlich um Ihnen für eine Vielzahl von Anwendungen immer die richtige Lösung zu bieten.

Kann ich mechanische Profile mit sogenannten „Hydrostößeln“ fahren?

Nein, dies ist nicht möglich. Die mechanischen Profile haben andere An- und Ablauframpen. Der Beschleunigungsverlauf ist in der Regel viel höher und könnte zum Ausfall des Hydroelementes im Nockenfolger führen. Folgeschäden sind dabei nicht auszuschließen.


News
29.07.2015
Schrick Ventildeckel Golf 1&2
29.07.2015
Porsche Rennkipphebel
18.12.2014
Langjähriger Schrick Kunde startet in der GT Masters durch...
Immer in Pole Position
SCHRICK entwickelt und produziert Bauteile für die Formel 1, ALMS, NASCAR